AnwendungsgebietGehörschutz

Aktiver Gehörschutz

Aktiver Gehoerschutz


Elektronischer Gehörschutz für Schützen. Jeder kennt den peitschenden Knall, der beim Abfeuern eines Gewehres oder einer Pistole zu hören ist. Was bereits aus einiger Entfernung unangenehm ist, kann aus nächster Nähe schwere gesundheitliche Folgen haben. Jeder, der in Freizeit oder Beruf Handfeuerwaffen bedient, gehört zur Risikogruppe für Hörschäden. Zum Schießen ist ein Ohrenschutz daher unerlässlich. Aktiver Gehörschutz für Schützen ist eine intelligente Lösung. Anbieter wie 3M Peltor, Phonak und Siemens haben flexible Hörschutz-Systeme entwickelt, die sich dem Schallpegel der Umgebung vollautomatisch anpassen.

Handfeuerwaffen kommen in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz – im Sport ebenso wie in verschiedenen Berufen. Typischerweise wenden folgende Personengruppen regelmäßig Schusswaffen an:

  • Sportschützen
  • Jäger
  • Polizisten
  • Soldaten

Schießen ist lauter als Flugzeuglärm

Das Abfeuern einer Schusswaffe kann – je nach Art und Kaliber – einen Geräuschpegel von 130 bis 170 Dezibel erreichen. Zum Vergleich: Der Schalldruckpegel eines Flugzeugs liegt bei 120 bis 140 Dezibel. Der Gesetzgeber schreibt bereits bei einer beruflichen Lärmbelastung ab 85 dB(A) die Verwendung von Gehörschutz vor, um einen Hörverlust zu vermeiden. Das Schießen ohne Gehörschutz führt zwangsläufig zu schweren und möglicherweise irreparablen Hörschäden.

Knalltrauma bei Schützen

Schützen, die keinen Gehörschutz tragen, sind insbesondere von dem sogenannten Knalltrauma betroffen. Dabei werden die empfindlichen Haarzellen des Innenohrs durch den kurzen, heftigen Impulsschall überbeansprucht. Die Folge sind Schwerhörigkeit und quälende Ohrengeräusche (Tinnitus). Wird das Gehör nach dem Lärmtrauma konsequent geschont, kann es sich in manchem Fällen wieder erholen. Oft bleibt die Schädigung des Innenohrs jedoch dauerhaft. Häufig ist zu beobachten, dass das Gehör nach einem Knalltrauma empfindlicher gegenüber Geräuschen bleibt und die Altersschwerhörigkeit früher einsetzt.

Gehörschutz für Schützen

Ein Ohrenschutz ist für Schützen also unabdingbar. Doch ein Gehörschutz für das Schießen muss besonderen Anforderungen genügen. Insbesondere sollten zwei Kriterien erfüllt werden:

  • Stärkste Dämpfungsleistung: Der starke Impulsschall, der beim Schießen entsteht, muss wirkungsvoll abgemildert werden. Dazu ist eine maximale Dämmleistung erforderlich.
  • Wahrnehmung von anderen Geräuschen: Dennoch sollten Schützen weiterhin Umgebungsgeräusche und Sprache gut hören können, um sich mit anderen abstimmen und Situationen richtig einschätzen zu können.

Beide Anforderungen können nur durch einen intelligenten elektronischen Gehörschutz erfüllt werden. Er erkennt die Schalldruckwelle eines Schusses eigenständig und dämpft sie punktuell, aber effektiv ab. Danach wird die Dämpfungsleistung automatisch verringert, so dass Umgebungsgeräusche und Sprache gut gehört werden können. Ertönt wieder ein Schuss, fährt das flexible Hörschutz-System seine Geräuschdämmung sofort wieder hoch. Der elektronische Gehörschutz misst also permanent die Lautstärke aller Umgebungsgeräusche und passt seine Dämmleistung präzise an. Damit ist er ideal für Situationen mit stark wechselnden Lärmpegeln – wie dem Schießsport oder der Treibjagd.

Elektronischer Gehörschutz für die Jagd

Viele Modelle leisten sogar mehr als das: Sie dämpfen nicht nur die Geräusche von Schüssen auf einen sicheren Wert, sondern verstärken auch leise, hilfreiche Geräusche. Das ist besonders praktisch bei der Jagd, denn so kann beispielsweise ein entferntes Knacken im Unterholz wahrgenommen werden. Modelle von Phonak, Siemens oder 3M Peltor können diese nützlichen Laute bei der Jagd zehnfach verstärken.
Gibt der Jäger einen Schuss ab, fährt der Gehörschutz seine Leistung für wenige Millisekunden hoch. Der Träger hört den Schuss zwar – doch er klingt, als würde er weit weg abgegeben werden. Unmittelbar nach dem Schuss verstärkt der Hörschutz leise Geräusche – wie die eines flüchtenden Rehes – wieder. Jäger können ihren Ohrenschutz also für die gesamte Dauer der Jagd anbehalten und profitieren jederzeit von der optimalen Einstellung.

Hersteller von Aktiv-Gehörschutz: 3M Peltor, Phonak, Siemens und Howard Leight

Elektronischer Ohrenschutz mit pegelabhängiger, vollautomatischer Lärmdämmung steckt voll hochentwickelter Audiotechnologie. Verschiedene Hersteller wie Phonak, Siemens, 3M Peltor oder Howard Leight bieten spezielle Produkte zum Schießen an. Aktiver Gehörschutz ist als Kapsel-Gehörschutz und als Gehörschutzstöpsel erhältlich. Der Kapselgehörschutz umschließt die Ohren von außen – wie beispielsweise der 3M Peltor Protac 2. Stöpsel wie die 3M Peltor LEP-100 oder die MinoCens dagegen werden im Ohr getragen. Je nach Modell bieten elektronische Gehörschützer eine Dämmleistung (SNR) von 25 Dezibel bis 37 Dezibel.

Elektronische Kapselschutz-Modelle:

  • Phonak Serenity DP-System
  • 3M Peltor SportTac Hunter
  • 3M Peltor Protac 2
  • 3M Peltor WS SportTac Light
  • 3M Peltor ComTac XPI
  • Howard Leight Impact Sport
  • Bilsom Electo
  • Bilsom Electo
  • Electronic Ear Defender
  • Howard Leight Impact Sport

Aktive Gehörschutzstöpsel:

  • MinoCens
  • Siemens Secure Ear
  • 3M Peltor LEP-100
  • Surefire EarPro EP4 Sonic Defenders
  • Audia Fox Ear H

Zubehör für elektronische Gehörschützer

Für alle Produkte zum elektronischen Hörschutz gilt: Hörgerätebatterien nicht vergessen! Denn im Unterschied zum gewöhnlichen Ohrenschutz ist der intelligente Hörschutz auf Batterien angewiesen. Im Handel gibt es darüber hinaus umfangreiches Zubehör für aktiven Gehörschutz. Beliebt sind beispielsweise die Hard Cases für den Howard Leight Impact Sport, mit dem Sie Ihren elektronischen Gehörschutz stoßfest und sicher mit auf Reisen nehmen können. Von 3M Peltor gibt es verschiedene Hygiene-Kits, Audiokabel und natürlich Ersatzstöpsel für die 3M Peltor LEP-100 Gehörschutzstöpsel.

Wie viel kostet ein elektronischer Gehörschutz?

Bei so anspruchsvoller Technik stellt sich schnell die Frage: Wie viel kostet ein aktiver Gehörschutz eigentlich? Produkte in der Einstiegsklasse wie der Ear Defender oder der Howard Light Impact Sport Kapselgehörschutz sind bereits ab 35 bis 60 Euro zu haben. Für Artikel in der Profiklasse wie dem 3M Peltor SportTac Hunting oder dem 3M Peltor Protac 2 sind Preise von 160 bis 200 Euro üblich. Intelligente Gehörschutzstöpseln passen ihre Dämmleistung der Geräuschsituation flexibel an. Bei diesen Modellen, wie den MinoCens oder den 3M Peltor LEP-100, können Sie mit Preisen um 360 bis 400 Euro kalkulieren. Besonders hochentwickelte und individuell maßangefertigte Artikel wie der Siemens Secure Ear sind hochpreisiger und kosten etwa 600 Euro.

Aktiver Gehörschutz zusammengefasst:

  • Beim Schießen entsteht ein Schalldruckpegel von bis zu 170 Dezibel – das ist lauter als ein Flugzeug.
  • Sportschützen, Jäger, Polizisten und Soldaten sollten deshalb unbedingt einen Gehörschutz verwenden.
  • Ohne Ohrenschutz sind beim Abfeuern von Schusswaffen Gehörschäden nahezu unvermeidlich.
  • Knalltrauma können Tinnitus, Ohrengeräusche und einen dauerhaften Hörverlust verursachen.
  • Beim Schießsport, beim Jagen und natürlich auch bei der Arbeit von Polizei oder Militär ist eine maximale, aber punktuelle Dämmleistung für Schüsse erforderlich. Denn Umgebungsgeräusche und Sprache müssen weiterhin gut gehört werden können.
  • Intelligenter elektronischer Gehörschutz passt seine Dämmleistung der Geräuschsituation flexibel an.
  • Viele Modelle dämmen nicht nur starke Schallwellen ab, sondern verstärken gleichzeitig leise, hilfreiche Geräusche. Damit sind sie eine optimale Kombination aus Gehörschutz und Hörgerät.
  • Elektronischen Gehörschutz gibt es als Kapselgehörschutz und als Stöpsel-Gehörschutz.
  • Die Dämmleistung (SNR) von elektronischem Gehörschutz beträgt zwischen 25 Dezibel und 37 Dezibel.
  • Beliebte Kapselschutz-Modelle sind unter anderem der 3M Peltor SportTac Hunting, der 3M Peltor Protac 2 oder der Howard Leight Impact Sport.
  • Verbreitete Produkte in der Stöpsel-Variante sind die MinoCens und die 3M Peltor LEP-100.
  • Im Handel gibt es zudem umfangreiches Zubehör – beispielsweise praktische Hartschalen-Etuis von Howard Leight für den sicheren Transport oder Hygiene-Kits von 3M Peltor.
  • Bei Fragen zum intelligenten Gehörschutz von 3M Peltor, Phonak, Siemens oder anderen Herstellern nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Hörgeräteakustiker auf. Die kostenlose und individuelle Beratung gehört bei ihm zum Service!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =