HerstellerHörgeräte

Audibene Hörgeräte

Audibene Hörgeräte

Das junge deutsche Unternehmen Audibene verfolgt seit 2012 ein innovatives Konzept innerhalb der Hörgeräte-Branche: Die Erstberatung erfolgt schnell, kostenlos und anonym über das Internet. Die Betreuung und individuelle Anpassung der Hörgeräte wird in Kooperation mit 800 örtlichen Hörgeräteakustikern durchgeführt. Mittlerweile gehört das ehemalige Start-Up aus Berlin zum internationalen Hörgeräte-Konzern Sivantos, ist aber weiterhin als unabhängiges Unternehmen aktiv.

Unser Gehör unterliegt natürlichen Verschleißerscheinungen und funktioniert mit zunehmendem Alter nicht mehr so gut wie in jungen Jahren. Lärmbelastungen, denen wir im Laufe unseres Lebens ausgesetzt waren, summieren sich und können den Hörverlust beschleunigen. Kurz: Die Zahl der Menschen, die unter Schwerhörigkeit leiden, nimmt in unserer alternden Gesellschaft immer mehr zu. Dennoch gibt es bei vielen Betroffenen eine gewisse Hemmschwelle gegenüber Hörgeräten – obwohl diese mittlerweile ausgesprochen diskret, leistungsfähig und komfortabel sind.

Die Digitalisierung des Hörgeräte-Marktes

Schätzungen zufolge nutzt nur jeder siebte Hörgeschädigte ein Hörgerät, um seine Hörschwäche zu kompensieren. Diese Geräte bedeuten eine enorme Verbesserung der Lebensqualität – dennoch sind die Bedenken bei Betroffenen oft groß. Um Patienten mit Hörverlust ihre Hemmnisse zu nehmen und einen unkomplizierten Einstieg in die Welt der modernen Hörsysteme zu ermöglichen, gründeten die beiden Berliner Betriebswirtschaftler Paul Crusius und Marco Vietor 2012 die Internet-Firma Audibene. Die Idee der beiden Gründer: Menschen mit Schwerhörigkeit sollten sich zunächst online über das Thema Hörverlust und Hörgeräte informieren können.

Was bietet Audibene?

Das Online-Angebot von Audibene umfasst dabei diverse Features: Betroffene können sich auf der Online-Plattform rund um das Thema Hören informieren, einen ersten Hörtest online absolvieren und detaillierte Unterlagen per Email anfordern. Ist der erste Wissensdurst gestillt, kann telefonisch Kontakt zu einem Hörakustik-Experten von Audibene aufgenommen werden.

Audibene: In drei Schritten zum Hörgerät

Der Weg zum eigenen Hörgerät von Audibene erfolgt dabei in drei Schritten:

  • Telefon-Beratung: Die telefonische Beratung klärt den genauen Bedarf des Betroffenen ab. Anhand verschiedener Fragen wird ermittelt, welches Hörgerät für die Art des Hörverlustes und den Einsatzzweck besonders gut geeignet ist. Der telefonische Kontakt ist kostenfrei und unverbindlich. Die Erstberatung dauert im Durchschnitt etwa 45 Minuten.
  • Hörgeräte-Test: Auch eine Internet-Firma kann nicht auf die Expertise des Hörgeräteakustikers vor Ort verzichten. Daher wird im zweiten Schritt ein Termin bei einem der Partner-Akustiker in der Nähe vereinbart. Dort wird das ausgesuchte Hörgerät angepasst. Vor dem Kauf kann das Hörgerät zum Ausprobieren mit nach Hause genommen und im Alltag getestet werden. Während des Probetragens können Kunden sich vom Hörgeräteakustiker vor Ort oder telefonisch von Audibene beraten lassen.
  • Kaufentscheidung: Ist der Kunde mit dem Test-Hörgerät zufrieden, kann er eine Kaufentscheidung treffen. Das Hörsystem wird in Rechnung gestellt, die Abwicklung der Zahlung mit der Krankenversicherung übernimmt Audibene.

Daten und Fakten rund um das Unternehmen Audibene

Gegründet im Jahr 2012, verzeichnete Audibene im Jahr 2015 täglich 15.000 Kundenkontakte. Eigenen Angaben zufolge ist Audibene mittlerweile der größte Online-Anbieter für Hörgeräte in Deutschland. Mehr als 100 Akustiker sind als Berater bei Audibene tätig, weitere 800 Hörgeräteakustiker deutschlandweit sind Audibene-Partner. Neben seinem Hauptsitz in Berlin führt Audibene auch weitere Standorte in Zürich und Amsterdam, insgesamt arbeiten weltweit rund 400 Mitarbeiter bei dem Unternehmen. Im Jahr 2015 verkauften die Gründer das Start-Up an den Hörgeräte-Konzern Sivantos, zu dem unter anderem auch die Hörgeräte-Marken Siemens oder Audio Service gehören. Heute vertreibt der Online-Spezialist Hörgeräte weltweit in zwölf Ländern.

Zielgruppe und Schwerpunkte von Audibene

Die Zielgruppe von Audibene sind vor allem aktive, junggebliebene Hörgeschädigte, die sich souverän im Internet bewegen – und bevorzugt online informieren. Deshalb nutzt Audibene verstärkt die sozialen Medien wie Twitter und Facebook. Auf Facebook folgen Audibene aktuell rund 5.700 Fans. Das Angebot von Audibene spricht vor allem Menschen an, die Wert auf ein modernes Hörgerät mit umfangreicher Ausstattung legen – und bereit sind, dafür etwas mehr Geld auszugeben. Im Portfolio sind daher vor allem eher hochpreisige Geräte, die entsprechend auch eine höhere Zuzahlung erfordern. Eines der beliebtesten Hörgeräte bei Audibene ist das Audio Service Quix, ein fast unsichtbares Im-Ohr-Hörgerät.

Audibene zusammengefasst

  • Audibene wurde 2012 in Berlin von Paul Crusius und Marco Vietor gegründet und ist heute der größte Online-Anbieter für Hörgeräte in Deutschland.
  • Auf der Online-Plattform von Audibene können sich Nutzer über viele Themen rund um Schwerhörigkeit und Hörgeräte informieren, einen Online-Hörtest durchführen und Info-Material per Email anfordern.
  • Der Weg zum eigenen Hörgerät erfolgt in drei Schritten: Die telefonische Beratung durch die Audibene-Experten, der Termin beim Akustiker vor Ort mit anschließendem Probetragen des ausgewählten Hörgerätes und letztlich der Kauf des ausgesuchten Hörgerätes.
  • Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 400 Mitarbeiter und arbeitet in Deutschland mit 800 lokalen Hörgeräteakustikern zusammen.
  • Inzwischen verkauft Audibene seine Hörgeräte nicht nur in Deutschland, sondern auch in elf weiteren Ländern.
  • Seit 2015 gehört Audibene zum Hörgeräte-Konzern Sivantos.
  • Die Internet-Firma spricht vor allem aktive Menschen über 50 an – und das auch auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter.
  • Schwerpunkt von Audibene sind moderne Hörgeräte mit umfangreichen Features aus dem eher hochpreisigen Segment, die eine entsprechende Zuzahlung erfordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.