HerstellerHörgeräte

Welche Hörgerätehersteller gibt es?

welche-hoergeraetehersteller-gibt-es

Überblick über die wichtigsten Hersteller von Hörsystemen. Jeder Hersteller setzt bei der Entwicklung seiner Hörsysteme andere Schwerpunkte und hat seine eigene Klangphilosophie. Damit Sie einen groben Überblick bekommen, stellen wir Ihnen die wichtigsten Hörgerätehersteller vor.

Wer unter Schwerhörigkeit leidet, profitiert von der rasanten audiotechnologischen Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte. Moderne Hörgeräte haben mit den klobigen Hörhilfen, die man in den 80er-Jahren hinter dem Ohr trug, nichts mehr gemeinsam. Heute können Patienten dank aktueller High-Tech-Hörgeräte hervorragend und gleichzeitig diskret hören.

In Deutschland ist eine Vielzahl an Hörgeräte-Modellen erhältlich. Bei einem so breiten und hochentwickelten Angebot ist für jedes Ohr das richtige Hörgerät dabei. Der Markt ist sehr groß – dennoch gibt es einige Hörgerätehersteller, denen Sie in Deutschland immer wieder begegnen werden.

Hörtest und Beratung bei Ihrem Hörgeräte-Akustiker

Mit welchem Gerät Sie am besten hören, finden Sie zusammen mit Ihrem Hörgeräteakustiker heraus. Ein Hörtest, Ihr Audio-Profil, eine eingehende Beratung und ein kostenloses Probetragen bilden die Basis für die optimale Auswahl des Hörgerätes. Außerdem bietet Ihr Hörgeräteakustiker Ihnen eine individuelle Betreuung und persönlichen Service auch nach dem Kauf der Hörgeräte.

Hörgerätehersteller aus Deutschland

In Deutschland gehören vor allem diese drei Hersteller von Hörgeräten zu den bekanntesten:

  • Siemens: Das Traditionsunternehmen Siemens ist bekannt für seine technischen Innovationen – im Bereich der Hörgeräte ist das nicht anders. Seit über 130 Jahren entwickelt Siemens Hörgeräte – damit besitzt Siemens mehr Erfahrung im Bereich der Hörgeräte-Herstellung als jedes andere Unternehmen. Auch heute präsentiert Siemens ständig aktuelle Neuheiten im Bereich der Audiotechnologie – zuletzt die innovative „BestSound Technologie“ und „Aquaris“, das erste vollständig wasserdichte Hörgerät. Siemens erhielt 2012 den Deutschen Zukunftspreis für die Erfindung des binauralen Hörsystems. Seit 2015 gehört die Siemens-Hörgerätesparte zur Sivantos-Gruppe.
  • Hansaton: Seit über 60 Jahren gibt es das Hamburger Familienunternehmen bereits, wobei Hansaton zunächst lediglich amerikanische Hörgeräte in Deutschland verkauft hat. Seit fast 40 Jahren entwickelt Hansaton aber auch eigene Hörgeräte. Bekannt ist der Hersteller vor allem für eine neuartige Ladestation, die Batterien auflädt und gleichzeitig Hörgeräte trocknet. Hansaton entwickelt außerdem Hörgeräte mit integriertem Akku. Auch das Thema Optik spielt bei Hansaton eine große Rolle, so haben die Hanseaten bereits zahlreiche Design-Preise gewonnen.
  • Audio Service: Der Hörgerätehersteller aus Herford blickt auf knapp 50 Jahre Erfahrung zurück. Ursprünglich vor allem ein Entwickler von Im-Ohr-Hörgeräten (IdO), bietet Audio Service mittlerweile ein breites Portfolio an IdO- und HdO-Hörgeräten an. Die Kernkompetenz von Audio Service ist nach wie vor die Herstellung von kleinen, diskreten IdO-Hörgeräten. Doch das Unternehmen hat auch diverse andere Innovationen entwickelt, die mittlerweile Standard geworden sind – unter anderem Nano-Beschichtungen, Windgeräusche-Filter oder einen Brillenadapter.

Hörgerätehersteller aus Dänemark

Die meisten anderen Hörgeräte auf dem deutschen Markt werden von dänischen Unternehmen hergestellt. Namhafte Hörgerätehersteller aus Dänemark sind:

  • GN Hearing: Der Hersteller GN Hearing hat vor allem durch die Erfindung des ersten volldigitalen Hörgerätes im Jahr 1989 große Bekanntheit erlangt. Heute ist GN Hearing ein Vorreiter in der Wireless-Technologie und entwickelt Hörgeräte mit drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten zu verschiedenen Multimediageräten. Mit dem Hörsystem Resound LiNX hat GN Hearing das erste Im-Ohr-Gerät auf den Markt gebracht, das kabellos mit iPhone, iPad oder iPod verbunden und per App gesteuert werden kann.
  • Oticon: Hinter dem Hörgerätehersteller Oticon steht eine persönliche Geschichte: 1904 gründete Hans Demant Oticon, um eine Hörhilfe für seine unter Schwerhörigkeit leidende Frau zu entwickeln. Eine Besonderheit von Oticon ist das firmeneigene Forschungszentrum. Es leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die Hörgeräte von Oticon ständig weiterzuentwickeln.
  • Beltone: Beltone wurde ursprünglich in Amerika gegründet, später aber vom dänischen GN Konzern übernommen. Beltone-Hörgeräte gehören heute zu den modernsten und technisch am weitesten entwickelten auf dem internationalen Markt. Der Hersteller deckt die gesamte Bandbreite an Bauarten und Preisklassen ab.
  • Widex: In Stuttgart produziert der Hersteller Widex seine Hörgeräte, das Unternehmen gehört aber zur dänischen Gruppe Widex A/S. Widex arbeitet konsequent mit Kliniken und Forschungseinrichtungen zusammen, um den technischen Fortschritt seiner Hörgeräte zu gewährleisten.
  • Interton: Dieses Unternehmen entstand 1962 in Köln, gehört aber mittlerweile zur dänischen GN Gruppe. Der Slogan von Interton lautet „Essential Hearing“ – und bringt die Firmenphilosophie auf den Punkt. Bei Interton stehen wichtige Basics wie gutes Hören, klares Sprachverstehen, komfortables Tragen, kompakte Maße, unkomplizierte Bedienbarkeit und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis im Mittelpunkt.

Hörgeräte-Hersteller aus Amerika und der Schweiz

Als bekannter amerikanischer Hörgerätehersteller ist vor allem Starkey zu nennen. Starkey startete 1967 als Reparatur-Service für Hörgeräte – doch schon bald entwickelte das Unternehmen auch eigene Hörsysteme. Starkey hat in San Francisco-Berkeley ein eigenes Forschungszentrum, in dem seine Entwicklungen getestet und optimiert werden. Wichtige Innovationen von Starkey sind das Anti-Rückkopplungssystem „PureWave“ und hochmoderne Nanobeschichtungen. Außerdem war Starkey eines der ersten Unternehmen, die sogenannte Completely-in-the-canal-Hörgeräte (CIC) entwickelte.

Auch in der Schweiz werden innovative Hörgeräte entwickelt. Namhafte Hörgerätehersteller aus der Schweiz sind:

  • Bernafon: Das Unternehmen Bernafon stellt seit den späten 1940er Jahren Hörgeräte her und deckt mit seinem Sortiment die gesamte Bandbreite der Bauarten und Preiskategorien ab. Insbesondere in der Oberklasse sind viele Bernafon-Geräte zu finden, beispielsweise die Modellreihen Chronos 9, Verite 9 und Veras 9.
  • Unitron: Der Hörgerätehersteller kommt ursprünglich aus Kanada, gehört aber mittlerweile zur Schweizer Sonova Gruppe. Ein wichtiger Schwerpunkt von Unitron sind Hörgeräte mit optimiertem Sprachverstehen. Das Unternehmen arbeitet dazu eng mit diversen Forschungseinrichtungen wie der Universität Toronto, Iowa Louisiana, Rochester und Ontario zusammen und verfügt darüber hinaus über eine eigene Forschungsabteilung.
  • Phonak: Die Hörgeräte von Phonak gehören heute zu den am weitesten verbreiteten Hörsystemen. Phonak verbindet extrem kleine, fast unsichtbare Hörgeräte mit hochentwickelter, leistungsstarker Technik. Dafür erhielt Phonak bereits viele Design-Preise. Auch für technische Innovationen ist Phonak bekannt, unter anderem die wasserfeste „M H2O“-Technologie.

Hörgerätehersteller zusammengefasst:

  • Wer sich ein Hörgerät anschafft, hat die Wahl aus einer Vielzahl an Modellen von verschiedenen Herstellern.
  • Mit welchem Hörgerät Sie am besten hören, richtet sich u.a. nach Ausprägung und Art der Schwerhörigkeit und Ihren individuellen Bedürfnissen.
  • Ein Hörtest beim HNO-Facharzt und eine individuelle Beratung beim Hörgeräteakustiker helfen dabei, das optimale Hörgerät zu finden.
  • Jeder Hörgerätehersteller setzt bei der Entwicklung seiner Hörsysteme andere Schwerpunkte.
  • Zu den bekanntesten Hörgeräteherstellern gehören Siemens, Widex, GN Hearing, Oticon, Starkey, Beltone und Phonak.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 4 =