AnwendungsgebietGehörschutz

Gehörschutz Motorrad

Gehoerschutz Motorrad


Warum Sie besser mit Gehörschutz Motorrad fahren sollten. Es ist eine Leidenschaft, die ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit weckt: Motorradfahren. Doch Motorradfahren ist auch mit Risiken verbunden. Um sich bei Unfällen zu schützen, tragen Biker deshalb spezielle Schutzbekleidung. Was dabei häufig vergessen wird: Ein Helm schützt zwar den Kopf vor Verletzungen – aber nicht das Gehör.

Viele Motorradfahrer kennen das: Am Ziel angekommen, wird der Motor abgestellt, der Helm ausgezogen – und in den Ohren klingt das Motorengeräusch noch in Form eines unangenehmen Brummens nach. Das heißt nichts anderes als: Alarmstufe Rot für Ihr Gehör! Denn beim Motorradfahren kann eine enorme Geräuschkulisse entstehen, unter anderem durch:

  • Motoren- und Reifengeräusche des eigenen Motorrads
  • Motoren- und Reifengeräusche von anderen Fahrzeugen
  • Fahrtwind

Einen gewissen Schutz vor Lärmüberlastung bietet ein guter Motorradhelm zwar – jedoch bei weitem nicht genug. In einer niederländischen Untersuchung wurde festgestellt, dass bereits 90 Minuten Fahrzeit bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern bleibende Schäden im Ohr verursachen kann – trotz Motorradhelm.

Warum ein Motorradhelm nicht reicht

In einem Helmtest des ADAC zeigte sich, wie unterschiedlich die Dämmleistung von Motorradhelmen ist. Mehrere Modelle wurden bei einer Fahrgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern getestet. Der leiseste Motorradhelm dämpfte die Lautstärke für den Fahrer dabei auf 84 Dezibel. Als Vergleich: Der Gesetzgeber schreibt bei der Arbeit im Maschinenlärm ab einem Pegel von 85 Dezibel einen Hörschutz vor. Der lauteste Helm ließ sogar fast 95 Dezibel Lärm an das Ohr des Fahrers dringen. Ein Helm allein reicht also nicht aus – spezielles Zubehör in Form von Motorrad-Ohrstöpseln ist für ein gesundes Gehör unerlässlich.

Irreversible Hörschäden durch Motorradtouren

  • Gesetzliche Aspekte: Die Straßenverkehrsordnung (§ 23 StVO) schreibt vor, dass Fahrzeugführende im Vollbesitz ihrer Aufmerksamkeitsfähigkeit sein müssen. Konkret bedeutet das: Wenn Sie nichts hören können, weil Sie einen starken Gehörschutz tragen, dürfen Sie im Straßenverkehr kein Fahrzeug lenken.
  • Sicherheitsaspekte: Auf dem Motorrad müssen Ihre Ohren jederzeit in der Lage sein, die Sirenen von Polizei, Feuerwehr oder Notarzt zu hören, um entsprechend reagieren zu können. Außerdem sollten Sie Hupen und andere Warngeräusche wahrnehmen können.
  • Komfortaspekte: Bei längeren Motorradfahrten kann der Helm auf herkömmliche Ohrstöpsel schnell drücken. Das ist unangenehm und kann zu Schmerzen führen.

Davon abgesehen wissen viele Biker es zu schätzen, wenn sie sich an einer roten Verkehrsampel untereinander abstimmen oder Kontakt zu ihrem Nachbarn aufnehmen können. Daher ist es sinnvoll, wenn auch Sprache weiterhin gut gehört werden kann.

Spezieller Gehörschutz fürs Motorrad

Für Motorradfahrer gibt es im Handel spezielle Produkte zum Schutz der Ohren. Dieser Gehörschutz sitzt auch mit Helm komfortabel, filtert die Geräusche von Motoren, Reifen und Fahrtwind gezielt heraus und dämpft sie wirkungsvoll. Andere Geräusche wie menschliche Stimmen, Hupen oder Sirenen bleiben dagegen weiterhin gut hörbar. Damit sind Sie im Straßenverkehr sicher unterwegs.

Motorradfahrer haben zwischen drei verschiedenen Arten von Gehörschutz die Wahl:

  • Einmal-Ohrstöpsel kosten etwa zwischen 3 und 5 Euro. Sie werden nur wenige Male getragen. Diese Artikel bieten meist einen ausreichenden, aber keinen optimalen Lärmschutz.
  • Mehrfach-Ohrstöpsel sind für Preise ab etwa 20 Euro zu bekommen. Sie sind abwaschbar und verfügen oft über verschiedene Filter zum Auswechseln. So kann jeder Motorradfahrer ausprobieren, welcher Filter für ihn persönlich am angenehmsten ist.
  • Angepasster Gehörschutz wird beim Hörgeräteakustiker individuell maßangefertigt. Die sogenannte Otoplastik besteht aus Acryl, Silikon oder Nylon, sitzt besonders komfortabel und bietet zudem die beste Dämmleistung. Auch der ADAC empfiehlt den angepassten Gehörschutz. Einen individuellen Motorrad-Ohrenschutz erhalten Sie ab etwa 50 Euro. Mit speziellen Wechselfiltern können Sie Ihren angepassten Gehörschutz für verschiedene Einsatzzwecke verwenden – zum Beispiel auch für Musikkonzerte oder Heimwerken mit lauten Geräten.

Hersteller von Motorradfahrer-Hörschutz

Ohrenschutz fürs Motorrad erhalten Sie im Motorradfachgeschäft, im Internet-Versandhandel oder bei Ihrem Hörgeräteakustiker. Die speziellen Artikel für das Motorradfahren werden von verschiedenen Hörschutz-Hersteller angeboten, darunter beispielsweise:

  • Alpine Motosafe
  • NoNoise Gehörschutz Motorsport
  • Pinlock Ohrstöpsel Motorrad
  • Pluggertz Road Ohrstöpsel
  • Hear-pro Gehörschutz Impulse für Motorsport und Biker

Viele Hersteller verkaufen außerdem Zubehör zur Handhabung, Aufbewahrung und Reinigung für Motorrad-Gehörschutz – beispielsweise verschiedene Filter, Etuis, Hüfttaschen oder Halsbänder zur Befestigung an den Ohrstöpseln. Von Alpine Motosafe beispielsweise gibt es praktische Sets mit Nylon-Etui und Reinigungsspray.

Gehörschutz Motorrad zusammengefasst:

  • Auf dem Motorrad werden die Ohren durch Motor- und Reifengeräusche sowie Fahrtwind extrem belastet.
  • Ein Motorradhelm allein reicht nicht, um den Lärm ausreichend zu dämpfen.
  • Deshalb ist das Tragen von speziellen Motorrad-Ohrstöpseln wichtig, um das Ohr effektiv zu schützen.
  • Bei Motorradfahrten darf aus rechtlichen und sicherheitstechnischen Gründen kein Ohrenschutz getragen werden, der zu 100 Prozent dämpft.
  • Spezieller Gehörschutz fürs Motorrad dämpft nur die belastenden Geräusche; wichtige Warngeräusche oder Sprache werden weiterhin gut gehört.
  • Für Motorradfahrer gibt es Einmal-Ohrstöpsel, Mehrfach-Ohrstöpsel mit verschiedenen Filtern und individuell angepassten Gehörschutz.
  • Angepasster Ohrenschutz wird vom Hörgeräteakustiker maßangefertigt und sitzt besonders sicher und komfortabel. Für Fragen zu individuellem Motorrad-Gehörschutz nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Hörakustiker auf – die kostenlose Beratung gehört bei ihm zum Service!
  • Beliebte Produkte zum Gehörschutz auf dem Motorrad sind unter anderem Alpine Motosafe, Pluggertz Road Ohrstöpsel und NoNoise Gehörschutz Motorsport.
  • Im Handel gibt es ebenfalls praktisches Zubehör für Motorrad-Ohrstöpsel wie Aufbewahrungsboxen, Hüfttaschen, Reinigungssprays und weitere Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =