HörgeräteZubehör

Hörgeräte-App

hoergeraete-app

Welche Vorteile Apps für Hörsysteme bieten. Hörgeräte sind längst im digitalen Zeitalter angekommen, Smartphone und Hörhilfe als Team unschlagbar. Mit einer Hörgeräte-App können Sie Ihr Hörsystem steuern, einen interaktiven Hörtest machen oder Hörtrainings absolvieren.

Es gibt heute eine umfangreiche Auswahl an Hörgeräte-Apps von verschiedenen Anbietern und für unterschiedliche Einsatzzwecke. Die Apps finden Sie im App-Store von Apple oder, bei Android-Geräten, im Google Play Store. Unter anderem gibt es folgende Hörgeräte-Apps:

  • Fernsteuerung von Hörgeräten: Mit Hilfe einer solchen Hörgeräte-App können Sie die Einstellungen Ihres Hörsystems ganz einfach und diskret per Smartphone steuern. Beispiele hierfür sind die App „T2 Remote“ von Starkey oder die „touchControl App“ von Siemens.
  • Support und Tutorials: Diese Einstiegsprogramme helfen Ihnen, mit neuen Hörsystemen zurechtzukommen und bieten Ihnen gezielte Hilfestellung bei Problemen. Beispiel hierfür ist die Phonak „Support App“.
  • Technische Hintergrundinformationen: Eine derartige App gibt Ihnen umfassende Erläuterungen der technischen Funktionen des Hörgerätes und seiner Einsatzbereiche. In diese Kategorie fallen Beispielsweise „Widex Audibility Extender“ oder „Widex Combiner Tool“ des Hörgeräte-Herstellers Widex.
  • Messung des Schallpegels: Mit einer solchen App können Sie den Geräuschpegel Ihrer Umgebung messen – im Rahmen der technischen Möglichkeiten Ihres Smartphones.
  • Hörtest: Eine spezielle Hörtest-App – beispielsweise aus dem Hause Siemens -, bietet Ihnen eine interaktive Überprüfung Ihres Gehörs per Smartphone an. Für eine genaue Ermittlung des Hörverlustes wenden Sie sich an Ihren HNO-Arzt oder Akustiker.
  • Hörtrainingsprogramm: Die App „Hear Coach“ von Starkey beispielsweise bietet ein gezieltes Hörtraining an. Es gibt auch eine App des Deutschen Hörzentrums in Hannover, die für das intensive, therapiebegleitende Hörtraining von Cochlea-Implantat-Patienten entwickelt wurde.
  • Tinnitus-App: „Tinnitus Balance“ von Phonak wird im Kontext eines Tinnitus-Behandlungsplanes genutzt und vom Hörgeräteakustiker kompetent begleitet.
  • Hörgeräte-Simulationen: Diese App funktioniert wie ein Hörverstärker und soll das Hören bei geringer Schwerhörigkeit verbessern. Sie kann ein Hörgerät nicht ersetzen, soll jedoch einen Eindruck vermitteln, ob möglicherweise ein richtiges Hörgerät benötigt wird. Ein Beispiel für eine solche App ist „HearYouNow“ der Firma Ex-Silent.

Hörgeräte-App als Fernbedienung

Immer mehr Hersteller bieten neben digitalem Zubehör auch eine passende App zu ihrem Hörsystem an. Über eine Steuerungs-App können beispielsweise folgende Funktionen des Hörgerätes eingestellt werden:

  • gewünschtes Hörprogramm wählen
  • Lautstärke anpassen
  • Klang einstellen
  • zu externen Audioquellen wie TV oder Radio wechseln
  • Richtwirkung einstellen oder 360°Rundum-Hören aktivieren
  • Batteriestatus überprüfen
  • diverse Zubehör-Funktionen

Ihr Akustiker berät Sie gern darin, welche Hörsysteme bereits per App bedient werden können.

Fazit: Die Vorteile einer Steuerung per App liegen auf der Hand: Durch das Smartphone-Display ist sie leicht bedienbar. Darüber hinaus ist sie ausgesprochen diskret – denn schließlich weiß niemand in Ihrer Umgebung, was Sie da gerade an Ihrem Smartphone machen.

Hörgeräte-App zusammengefasst:

  • Viele moderne Hörsysteme werden durch Apps ergänzt.
  • Eine Hörgeräte-App erlaubt die diskrete Steuerung Ihres Hörsystems.
  • Andere Apps bieten Funktionen wie einen Hörtest oder Hörtraining.
  • Spezielle Hörverstärker-Apps verbessern das Hören bei leichter Hörschwäche – und vermitteln einen Eindruck davon, ob im Alltag ein Hörgerät benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 1 =