FormenGehörschutz

Angepasster Gehörschutz

angepasster gehoerschutz

Wie Sie Ihre Ohren mit einer individuellen Otoplastik schützen. Gehörschäden durch Lärmbelastung gehören zu den häufigsten Berufskrankheiten. Doch auch in unserer Freizeit muten wir unserem Gehör viel zu: Musikhören, Konzertbesuche, Diskotheken oder Heimwerken mit lauten Elektrowerkzeugen. Ein individuell angepasster Gehörschutz ist die komfortabelste, flexibelste und langlebigste Art, die Ohren zu schützen.

In unserem Alltag gibt es viele Situationen, in der unser Gehör über längere Zeit einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt ist. Lärm kann das Hörvermögen dauerhaft schädigen: Sind die Schallwellen zu stark, können die sensiblen Haarzellen im Innenohr knicken. Einmal zerstörte Haarsinneszellen können sich in der Regel nicht mehr regenerieren – der Hörschaden ist irreversibel.

Deshalb ist es so wichtig, bei hoher Lärmbelastung einen Ohrenschutz zu tragen. Am Arbeitsplatz ist die Verwendung eines Gehörschutzes ab einer Lautstärke von 85 Dezibel sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Typische Situationen, in denen ein Gehörschutz angebracht ist:

  • Arbeitsplatz in der Nähe von lauten Maschinen, z. B. Lotse oder Bauarbeiter
  • Laute Veranstaltungen wie Konzerte oder Festivals
  • Musizieren, vor allem mit Schlagzeug oder E-Gitarre
  • Heimwerken mit lauten Elektromaschinen
  • Jagen, Schieß- oder Motorsport
  • Ruhestörungen beim Schlafen

Arten von Gehörschutz

Lärmschäden gehören zu den häufigsten Ursachen bei einem Hörverlust. Zum Schutz vor Lärm gibt es heute effizienten und komfortablen Ohrenschutz. Dieser wirkt wie eine Dämmung und lässt nur Teile der Schallwellen ins Ohr dringen. Die Dämmleistung von Gehörschutz bezeichnet man als SNR (Single Number Rating) -Wert. Der SNR-Wert wird in Dezibel gemessen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Gehörschutz: Der Kapselgehörschutz wird von außen über die Ohren gestülpt und sieht aus wie ein Kopfhörer. Stöpselgehörschutz dagegen wird im Gehörgang getragen.

Eine besondere Form des Stöpselgehörschutzes ist der angepasste Gehörschutz. Anders als standardisierte Stöpsel ist ein angepasster Gehörschutz maßangefertigt. Deshalb sitzt er besonders sicher und trägt sich sehr komfortabel. Damit ist er ideal für alle, die ihren Ohrenschutz regelmäßig tragen und hohe Ansprüche an ihn stellen – zum Beispiel professionelle Musiker oder Industrie-Arbeiter.

Angepasster Gehörschutz – das rechnet sich

Einen angepassten Gehörschutz erhalten Sie ab etwa 120 Euro. Damit ist er deutlich kostenintensiver als Einweg-Ohrenstöpsel. Doch bedenkt man, dass ein maßgefertigter Gehörschutz Jahre hält, relativiert sich der Preis.. Weitere Informationen und viele Produkte rund um den Ohrenschutz erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräteakustiker.

Komfortabel und flexibel mit einem angepassten Gehörschutz

Ein individuell angefertigter Gehörschutz besteht meist aus hautfreundlichem Silikon oder Kunststoff und hat eine Dämmleistung von bis zu 27 Dezibel. Im Vergleich zu standardisierten Ohropax hat ein individuell angepasster Gehörschutz einige Vorteile:

  • Lange Haltbarkeit
  • Perfekte Passform
  • Höchster Komfort
  • Hervorragendes Klangbild

Angepasste Ohrstöpsel bieten zudem oft die Möglichkeit, unterschiedliche Filter für verschiedene Hörsituationen und Einsatzzwecke zu verwenden. Die Filter können ganz einfach ausgetauscht werden. Je nach verwendetem Material eignen sich maßangefertigte Ohrenstöpsel auch zum Schlafen – denn sie sind so leicht und angenehm zu tragen, dass sie auch beim Liegen nicht stören.

Vorgehen bei einem angepassten Gehörschutz

Standard-Ohrstöpsel erhalten Sie in der Drogerie, der Apotheke oder im Musikfachhandel. Wird ein Gehörschutz angepasst, ist ein Besuch beim Hörgeräteakustiker notwendig, um einen Abdruck von Ihrem Ohr zu erstellen. Ein individueller Gehörschutz ist etwas aufwändiger als ein Standard-Gehörschutz, doch der hohe Tragekomfort, die lange Haltbarkeit und das hervorragende Klangbild rechtfertigen die Mühe. In der Regel sind die folgenden vier Schritte notwendig:

  • Erster Termin beim Hörgeräteakustiker: Ausführliche Beratung und Abnahme eines Ohrenabdrucks. Auswahl von Farbe und Design des Gehörschutzes.
  • Herstellung der Otoplastik im Speziallabor: Nun dauert es etwa ein bis zwei Wochen, bis das otoplastische Speziallabor die individuelle Otoplastik fertiggestellt hat.
  • Zweiter Termin beim Hörgeräteakustiker: Bei der Abholung passt der Hörgeräteakustiker den Gehörschutz an und berät über das richtige Einsetzen, die Pflege und Reinigung der Otoplastik.
  • Gewöhnung: Nun muss der Gehörschutz im Alltag getestet werden. Häufig werden dazu unterschiedliche Filter ausprobiert, bis der ideale Filter gefunden wird. Musiker sollten das Musizieren mit Gehörschutz gezielt üben.

Versandhandel oder Hörgeräteakustiker?

Nachdem Ihr Ohrabdruck erstellt wurde, können Sie Ihre Otoplastik auch im Internet-Versandhandel bestellen. Das ist oft sogar etwas kostengünstiger. Jedoch sollten Sie dabei bedenken, dass die Abnahme des Ohrabdruckes, die individuelle Beratung und Serviceleistungen wie Wartung und Pflege beim Internet-Kauf nicht inklusive sind. Kaufen Sie direkt bei Ihrem Hörgeräteakustiker, müssen Sie für all diese Leistungen nichts zusätzlich zahlen. Im direkten Vergleich ist der angepasste Gehörschutz von Ihrem Hörgeräteakustiker letztlich oft günstiger.

Gehörschutz zusammengefasst:

  • Zu hohe Geräuschbelastung in Beruf und Freizeit können zu Lärmschäden führen.
  • Lärmschäden sind eine der häufigsten Ursachen für eine dauerhafte Schwerhörigkeit.
  • Ein Ohrenschutz kann eine Lärmschaden vorbeugen.
  • Ein angepasster Gehörschutz wird individuell maßangefertigt.
  • Deshalb ist er besonders komfortabel, flexibel und haltbar.
  • Für den Gehörschutz wird ein Ohrabdruck beim Hörgeräteakustiker gemacht.
  • Ein otoplastisches Labor stellt den maßangefertigte Gehörschutz her.
  • Bei guter Pflege hält ein maßgefertigter Gehörschutz viele Jahre.
  • Weitere Informationen, eine individuelle Beratung und viele Produkte zum Gehörschutz erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräteakustiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =