AnwendungstippsHörgeräte

Hörgeräte reinigen

hoergeraete reinigen

Die regelmäßige Reinigung Ihres Hörgerätes verlängert seine Lebensdauer. Ein modernes Hörsystem kann Sie über viele Jahre hinweg begleiten und Ihren Alltag erleichtern. Die Technik von heute ist ausgesprochen langlebig und robust. Doch Hörgeräte brauchen Pflege, um möglichst lange einwandfrei zu funktionieren.

Damit Hörgeräte lange halten, sollten sie gut gepflegt werden. Bedenken Sie: Ihre Hörhilfe kommt täglich mit Schweiß und Ohrensekret (Cerumen) in Berührung. Deshalb ist es nicht nur aus Hygienegründen notwendig, Hörgeräte regelmäßig zu reinigen – es ist auch wichtig, um Störungen zu vermeiden. Denn schon sehr kleine Verschmutzungen können die Funktion der Geräte beeinträchtigen – und dazu führen, dass Sie mit ihnen schlechter hören.

Verschmutzung von Hörgeräten vorbeugen

Ideal ist es, Verschmutzungen Ihres Hörgerätes soweit wie möglich vorzubeugen. Mit ein paar Alltagsregeln kann der Aufwand für die Pflege der Geräte erheblich reduziert werden:

  • Saubere Hände: Fassen Sie Ihr Hörgerät nur mit sauberen und trockenen Händen an. Verschwitzte Hände sind tabu, und nach der Gartenarbeit ist intensives Händewaschen und Abtrocknen angesagt, bevor Sie Ihr Hörgerät berühren.
  • Vorsicht bei Kosmetikprodukten: Hörgeräte sollten vor dem Schminken oder Frisieren aus dem Ohr heraus genommen werden, damit sie nicht mit Make-Up, Puder oder Haarstyling-Produkten verunreinigt werden. Insbesondere Haarspray kann hartnäckige Verklebungen verursachen.
  • Vorsicht bei Cremes und Lotionen: Auch zur Gesichtsreinigung und -pflege sollten Hörgeräte entfernt werden, damit sie nicht in Kontakt mit Gesichtswasser, Creme oder Lotion kommen.
  • Sicherer Transport: Transportieren Sie Ihre Hörhilfe immer im Etui, damit sie vor Verschmutzung und Staubablagerung geschützt wird.
  • Trockene Aufbewahrung: Hörgeräte sollten niemals längere Zeit hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden – beispielsweise im Badezimmer. Wenn Sie Ihre Hörhilfe gerade nicht benutzen, bewahren Sie sie am besten in Ihrem Etui oder in einem speziellen Trockensystem auf. So wird Ihr Gerät getrocknet und gleichzeitig vor Staub geschützt.
  • Vorsicht bei Kindern und Haustieren: Lassen Sie das Hörgerät nicht unbeaufsichtigt herumliegen. Schokoladenverklebte Kinderhände oder Begegnungen mit Haustieren können es schnell verschmutzen.
  • Regelmäßige Ohrhygiene: Reinigen Sie Ihr Ohr regelmäßig, bevor Sie Ihr Hörgerät einsetzen. Tipps und spezielle Produkte zur Ohrenpflege erhalten Sie bei Ihrem HNO-Facharzt und Ihrem Hörgeräteakustiker.

Tipp: Wenn Sie auf einmal mit Ihrer Hörhilfe nicht mehr so gut hören, könnte das daran liegen, dass die Öffnungen der Mikrofone von Schmutzpartikeln blockiert sind. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Akustiker! Er wird einen Hörtest durchführen und Ihr Gerät fachmännisch kontrollieren und reinigen.

Wie oft sollte man Hörgeräte reinigen?

Mit einigen Regeln im Alltag können Sie größeren Verunreinigungen also bereits sehr gut entgegenwirken. Ein Ersatz für eine regelmäßige Pflege sind sie allerdings nicht. Wie intensiv und wie oft man Hörgeräte reinigen sollte, ist auch von der individuellen Schweiß- und Ohrensekret-Produktion abhängig. Grundsätzlich ist jedoch folgender Turnus sinnvoll:

  • Täglich: Entfernen von Ohrenschmalz- und Schweiß-Rückständen
  • Einmal pro Woche: Intensives Reinigen
  • Halbjährlich: Eine professionelle Reinigung bei Ihrem Hörgeräteakustiker

Tipp: Bei vielen Hörgeräteakustikern gehört die professionelle Reinigung und Überprüfung der Hörgeräte zum kostenlosen Service dazu. Fragen Sie Ihren Akustiker vor dem Kauf des Hörgerätes danach!

Hörgeräte pflegen wird schnell zur mühelosen Routine

Keine Sorge: Die richtige Pflege von Hörgeräten mag zunächst etwas aufwändig klingen, doch sie wird schnell zur Gewohnheit. Bald ist sie eine ebenso mühelose Routine wie das tägliche Zähneputzen. Denken Sie einfach daran: Gute Pflege ist wichtig für gutes Hören!

Zur effektiven, sanften und sicheren Pflege Ihres Hörgerätes ist spezielles Zubehör sinnvoll. Professionelle und preisgünstige Reinigungssets gibt es bei Ihrem Hörgeräteakustiker. Diese Reinigungssets erleichtern Ihnen die Arbeit bei der Reinigung Ihres Hörgerätes erheblich. Bei vielen Hörgeräteakustikern erhalten Sie beim Kauf eines Neugerätes sogar kostenlose Pflegesets dazu.

Tipps zur richtigen Pflege von Hörgeräten:

  • Verwenden Sie kein Wasser, Alkohol, Spülmittel oder Lösungsmittel zur Reinigung Ihres Hörgerätes.
  • Reiben Sie das Gerät mit einem weichen, trockenen Tuch vorsichtig ab. Sie können ein weiches Mikrofasertuch verwenden oder ein Stück Zellstoff.
  • Tragen Sie ein wenig Desinfektionsmittel auf das Tuch auf und wischen Sie das Gerät von oben nach unten ab – so vermeiden Sie, dass versehentlich Verunreinigungen ins Innere Ihres Hörgerätes gelangen.
  • Zur Entfernung von Ohrenschmalz-Rückständen verwenden Sie spezielle Bürstchen.

Die richtige Reinigung und Pflege ist je nach Bauart Ihres Hörgerätes unterschiedlich. Im Folgenden finden Sie Tipps zur Reinigung von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten (HdO) und Im-Ohr-Hörgeräten (IdO).

Tägliche Pflege von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten

Grundsätzlich sind Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte in der Reinigung sehr unkompliziert. Das Gehäuse können Sie einfach täglich mit einem Staubtuch behutsam abwischen. Der Knackpunkt ist das Ohrpassstück – da es im Ohr sitzt, hat es häufig Kontakt mit Schweiß und Ohrsekret. Säubern Sie das Ohrpassstück daher täglich mit Reinigungstüchern und Reinigungsbürstchen. Vor allem die kleine Bohrung des Ohrpassstückes muss frei sein, damit die Belüftung des Gehörganges und ein Druckausgleich stattfinden können Falls Sie kein Ohrpassstück, sondern Fixierschirmchen verwenden, so entfernen Sie dieses vorsichtig um es mit einem feuchtenTuch zu säubern.

Unser Tipp: Viele Akustiker bieten den regelmäßigen Tausch der Fixierschirmchen als kostenlosen Service an.

Wöchentliche Intensiv-Reinigung des Ohrpassstückes in vier Schritten:

  1. Nehmen Sie das Ohrpassstück zusammen mit dem Schallschlauch vorsichtig vom Gerät ab.
  2. Legen Sie beides über Nacht in ein dafür vorgesehenes Gefäß mit Wasser und einem speziellen Reinigungsmittel, das Sie bei Ihrem Hörgeräteakustiker erhalten.
  3. Spülen Sie es am nächsten Morgen mit klarem Wasser ab und trocknen es sorgfältig.
  4. Achten Sie darauf, dass sich kein Wasser mehr im Schallschlauch des Hörgerätes befindet. Einen speziellen Trocken-Puster zum Ausblasen erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräteakustiker.

Wöchentliche Intensiv-Reinigung des Gehäuses in drei Schritten:

  1. Wischen Sie das Hörgerät-Gehäuse mit einem feuchten Reinigungstuch ab.
  2. Öffnen Sie das Batteriefach, damit es austrocknen kann.
  3. Legen Sie das Hörgerät über Nacht in einen speziellen Trockenbeutel oder eine elektrische Trockenbox.

Wichtig: Das Hörgerät-Gehäuse darf niemals mit Wasser in Berührung kommen – achten Sie deshalb immer darauf, dass Ihr Ohrpassstück vollständig getrocknet ist, bevor Sie es wieder an Ihr Hörgerät anschließen und ins Ohr einsetzen.

Trockensysteme für Hörgeräte

Trockensysteme schützen Hörgeräte vor Schweiß- und Wasserrückständen. Es gibt elektronische Trockenboxen oder sogenannte Trockenbeutel, die mit Hilfe von Trockenkapseln funktionieren. Feuchtigkeit ist der größte Feind von Hörhilfen, daher ist es wichtig, die Geräte regelmäßig zu trocknen. Die Verwendung eines Trockensystems ist dabei nicht nur praktisch, sondern auch sehr effektiv.

Im-Ohr-Hörgeräte reinigen

Im Unterschied zum HdO-Hörgerät dürfen Hörgeräte, die im Ohr getragen werden, gar nicht mit Wasser in Berührung kommen. Reinigen Sie Ihr IdO-Hörgerät also wie folgt:

  1. Wischen Sie das Gerät mit einem speziellen Reinigungstuch ab.
  2. Entfernen Sie Reste von Ohrensekret mit einer speziellen Reinigungsbürste oder einer weichen Zahnbürste.

Regelmäßige Filterwechsel bei Im-Ohr-Hörgeräten

IdO-Hörgeräte verfügen über ein spezielles Filtersystem, um das Eindringen von Ohrensekret ins Innere des Hörgerätes zu vermeiden. Dieses Filtersystem muss regelmäßig ausgetauscht werden. Dies kann jedoch nur der Fachmann vornehmen. Wenden Sie sich daher zum Filteraustausch an Ihren Hörgeräteakustiker.

Unser Tipp: Viele Akustiker bieten den regelmäßigen Tausch der Filter als kostenlosen Service.

Hörgeräte reinigen zusammengefasst:

  • Hörgeräte müssen regelmäßig gereinigt werden, damit sie optimal funktionieren und lange halten.
  • Wenn Sie bemerken, dass Sie plötzlich schlechter mit ihrem Gerät hören, sollten Sie Ihren Akustiker kontaktieren.
  • Einige Alltagsregeln können größeren Verschmutzungen vorbeugen.
  • Zum Schutz vor Feuchtigkeit sollten Sie ein spezielles Trockensystem für Hörgeräte benutzen.
  • Am besten werden Hörgeräte täglich von Verunreinigungen befreit und einmal wöchentlich intensiv gereinigt.
  • Bei Bedarf nimmt der Hörgeräteakustiker eine professionelle Reinigung vor.
  • Bei vielen Akustikern gehört die Reinigung der Hörgeräte zum kostenlosen Service dazu.
  • Bei einigen Akustikern erhalten Sie zum Kauf Ihres neuen Hörsystems ein Pflegeset kostenlos dazu.
  1. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diese tolle Seite und insbesondere für diesen tollen Artikel. Mein Vater hat vor kurzem ein Hörgerät bekommen, da er Hörprobleme hatte. Wir müssen jedoch noch einen Hörgeräteakustiker aufsuchen, da er sich nochmal beraten und seine Fragen loswerden möchte. Dank des Internets wurden wir schnell fündig.

    Viele Grüße
    Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 4 =